An die Grenze gehen

An die Grenzen gehen

Dieses Motto nahmen am 3.Oktober die Wixhäuser wieder einmal wörtlich und folgten der nun schon 3. Einladung des GVW zum Grenzgang.

Ortsvorsteher Bernd Henske hatte einen Plan und wies den Weg vom alten Kerbplatz in Richtung Dianaburg.

Und so setzten sich bei herrlichem Sonnenschein um die 180 Beine in Bewegung.

Am GSI Helmholtzzentrum wurden die Grenzgänger von Dr. Augustin empfangen.

Als Teilchenphysiker, der schon 9 Jahre dort arbeitet, kann er eine Menge über das FAIR- Projekt berichten.

2018 soll der Ringbeschleuniger in Betrieb gehen, doch jetzt stehen erst einmal alle vor einem gerodeten Waldstück östlich des GSI- Geländes. Hier werden Verwaltungs- und Forschungsgebäude entstehen. Und da man dabei im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand baut,

müssen Bohrpfähle 60 Meter tief und mit einem Durchmesser von 1,5 Metern in die Erde.

Nächstes Jahr beginnen die Arbeiten, und dazu braucht man 35000 Tonnen Stahl (das macht umgerechnet fünf Eifeltürme).

Das Herzstück selbst, der Ringbeschleuniger, findet nördlich der Prinzenschneise seinen Platz.

Mit seinen 1,1 km Umfang verschwindet er vollständig im Waldboden.

Und vielleicht läuft eines Tages ein Grenzgang direkt über dem FAIR-Beschleuniger entlang.

Doch bei all dem Forschungsdrang, der sich mit dem Danach des Urknalls beschäftigt, wie z.B. die Sterne entstanden sind und somit auch unsere gute alte Erde, ist diesem internationalen Projekt auch der Standort wichtig.

Sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird wieder aufgeforstet. Fledermaus, Frosch, Eidechse und selbst die kleine Haselmaus wurden bereits umgesiedelt. Alle Arbeiten laufen unter ökologischer Baubegleitung. Geplant ist ein Besucherzentrum, sofern es die finanziellen Mittel erlauben.

Ganz sicher aber wird es einen Stammtisch mit den umliegenden Gemeinden geben.

Nach so viel Information und zudem macht ja frische Luft auch Appetit, kommt so ein kleines Picknick am Fuße des Jagdpavillons Dianaburg allen gerade recht. Am 10.August fand hier die 1.Trauung statt, und zufällig hat Bernd Henske auch jetzt wieder den passenden Schlüssel dabei.

Sicher, bei vielen steckt der Ring schon am Finger, aber einen Blick riskieren doch alle mal in dieses kleine aber sehr feine Hochzeitszimmer.

Neugierde und Hunger sind gestillt, und so geht es weiter,

vorbei am Kalkofen, Spargel- und Erdbeerfeldern. Und leichten Fußes kommt man auch leicht ins Gespräch. So traf nach 3 Stunden und zurückgelegten 8,7 km eine lustige Gesellschaft im Innenhof der Aumühle ein.

Dort waren die Tische schon geschmückt, und die heiße Erbsensuppe dampfte mit den Würstchen um die Wette.

Es war eine kurzweilige Veranstaltung, man geht ein bisschen klüger nach Hause, mit einem gefüllten Magen und dem guten Gefühl, etwas für die Gesundheit getan zu haben.

Und deshalb steht für das nächste Jahr auch schon wieder unsere Einladung, denn aller guten Dinge sind hoffentlich nicht nur drei.

Ein Wort noch an alle Helfer, die trotz des Feiertages dabei waren:

Danke Bernd Henske, Danke Kiosk Müller für den Kartenvorverkauf, Danke Bergwacht,

Danke Dr. Augustin und natürlich Danke Aumühle für diesen wunderschönen Abschluss.

 

Ihr Gewerbeverein Wixhausen

 

grenzgang-2012-01 grenzgang-2012-02 grenzgang-2012-03 grenzgang-2012-04 grenzgang-2012-05 grenzgang-2012-06 grenzgang-2012-07 grenzgang-2012-08 grenzgang-2012-09 grenzgang-2012-10 grenzgang-2012-11 grenzgang-2012-12 grenzgang-2012-13 grenzgang-2012-14 grenzgang-2012-15 grenzgang-2012-16 grenzgang-2012-17

Verschenk CD

verschenk cd

Das ideale Geschenk für Jedermann. Unser Geschenk-Gutschein in Form einer CD ist erhältlich in den Werten EURO 10,--, 15,--, 20,--, 25,-- ,35,-- und 50,--. beim Kiosk Müller sowie in den Wixhäuser Geschäftsstellen der Volksbank Darmstadt und der Sparkasse Darmstadt.Bei allen unseren Mitgliedern wird die Verschenk-CD gerne angenommen.